Schrägbelicher on Tour – Bamberg

Die Schrägen waren wieder einmal „on Tour“. In Bamberg, die UNESCO-Weltkulturerbestadt und echt schön. Sicherlich war jeder von uns schön viele Male in Bamberg zu den unterschiedlichsten Events und Anlässen. Bamberg ist immer einen Besuch wert. Nah gelegen und gut mit Bahn, oder Auto zu erreichen. Wir fanden einen Termin und trafen uns direkt vor Ort, da dies mal eine gemeinsame Bahnfahrt nicht klappte. Ein gemeinsamer Anlaufpunkt sollte die Ausstellung „Waldeslust“ in der Villa Dessauer sein.

Vorher gingen wir aber die Hainstraße entlang. Eine von vielen wunderschönen Villen aus der Gründerzeit gesäumten Straße. Hier ist ein Haus schöner als das nächste. Schade, dass es solche nur noch wenige gibt.
Über den Haingrund ging es am linken Regnitzarm entlang. Ein schöner Park, der von uns beim Spazieren für einen Austausch untereinander genutzt wurde. Unser letzter Ausflug ist ja auch schon etwas her. 

In der Villa dann in die Ausstellung.

Hier wurde das Motto von verschiedenen, ich nenne sie mal „Künstlern“ versucht umzusetzen. Neben einem gut gearbeiteten Rudel Wölfe in Lebensgröße, hervorragend gearbeiteten Bleistift Zeichnungen über Fotos von gepreßtem Papier und Aquarell Bildern, die auch ein Kindergartenkind so herstellen könnte. Na ja, was soll ich sagen, wir waren uns einig, dass wohl unser „künstlerischer Horizont“ nicht so weit geht, dies zu verstehen. 😉 Wir hätten es uns sparen können. Die Villa an sich ist aber ein Schmuckstück.

Auf der Suche nach einem Platz für Kaffee und Stärkung verschlug es uns ins Café Müller.
Ein wunderschönes Café im Wiener Kaffeehausstil. 

Schraegbelichter
Fahrt nach Bamberg am 12.11.2021, Walter Kunzi, Elke Bertram, Ursula Schomer, Stefan Schneider und Michael Glenk, Fotograf Helmut Meyer zur Capellen

Danach geht es weiter in die Altstadt von Bamberg. Das Wetter ist alles andere als fotografiefreundlich. Weißer Himmel ohne Zeichnung, kein Sonnenlicht kommt durch, dass sich ein Schatten bilden könnte und gefühlte Minusgrade, die die Finger klamm werden lassen. Wir gehen zur Schleuße 100 und Villa Concordia.

Letzte der Schleusen des unter König Ludwig I. erbauten alten Ludwig-Main-Donau Kanals.

Weiter durch die wunderschöne Altstadt Bambergs. Wissend, dass die fotografische Ausbeute sich sicherlich im Rahmen halten wird. Wir genossen es trotzdem, dass wir uns endlich wieder sehen konnten um uns auszutauschen. Auch wurde der ein oder andere Kursus in Fototechnik vermittelt. 😜 Ansichten erklärt und fotografische Verständnisse debattiert.

Der letzte Teil unseres „Betriebsausfluges“ sollte im Klosterbräu enden. Leider mussten sich zwei bereits vorher verabschieden. So entging ihnen ein hervorragendes Essen in einem wunderschönen alten Gasthaus. Selber Schuld.

Schrägbelichter in Bamberg Gaststätte  Klosterbräu

Jeder von uns hat nun ein paar Fotos eingestellt. Diese geben natürlich den Blick und die Stimmung des Fotografen wieder. Dies spiegelt sich sowohl im Blickwinkel, wie in der Entwicklung der Bilder. 

Elke machte sich danach noch auf auf die Altenburg um dort nächtlich Aufnahmen zu machen. Wir restlichen fuhren heim.

Bamberg-Die Altenburg im Nebel
Altenburg in Bamberg bei Nebel

1 thought on “Schrägbelicher on Tour – Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen